Der Muskathlon, ein unvergessliches Erlebnis!

19-07-2016

95 Kinder haben neu Paten bekommen und CHF 71‘320,30 wurden gesammelt für spezifische Projekte in drei Projektzentren Ugandas.

Ende Mai 2016 sind siebzehn Schweizer Athleten aus Uganda zurückgekehrt, wo sie am Muskathlon teilgenommen haben. Die von Compassion in Zusammenarbeit mit der 4te Musketier organisierte Reise bot Männern und Frauen die einzigartige Chance, eine extreme sportliche Leistung mit dem konkreten Kampf gegen Armut zu verbinden.

Dank der vereinten Kräfte der Teilnehmenden dieses Events konnten für 95 Kinder Patenschaften vermittelt werden und CHF 71‘320.30 für spezielle Projekte in drei Projektzentren Ugandas gesammelt werden.

Pauline, eine der Teilnehmerinnen, teilt eine Geschichte mit uns:

«Mit einer kleinen Gruppe besuchten wir Felicity in den Elendsvierteln von Kampala. Die Mutter von zwe kleinen Kinder konnte aufgrund von Gesundheitsproblemen nicht mehr arbeiten. Ihr Mann, der als Chauffeur arbeitet, bringt kein Geld nach Hause, da er es für Alkohol ausgibt. Als Felicity uns aus ihrem Leben erzählte, begannen sie zu weinen. Ich habe das Leid und die Verzweiflung gespürt, in der die Frau jeden Tag lebt. Wir haben ihr zugehört und zusammen gebetet. Diese Begegnung erinnert mich an einen Spruch aus der Bibel: „Freut euch mit denen, die sich freuen; weint mit denen, die weinen.“ (Römer 12,15) Ich finde es so grossartig zu sehen, dass wir Grenzen überwinden können.»

Der Muskathlon ist übrigens auch ein gutes Mittel, um die Arbeit von Compassion vor Ort kennenzulernen: 

«Ich habe nur noch gestaunt über den Einsatz der Mitarbeitenden von Compassion. Ihre Liebe und die Leidenschaft sind ein Vorbild für mich. Sie geben, ohne auf die Uhr zu schauen, manchmal auf ihre eigenen Kosten, um den ärmsten Kindern und Familien zu helfen. Übrigens konnte ich einen grossen Unterschied sehen zwischen den Patenkindern und den andern Kindern, die nicht von Compassion unterstützt werden. Die letzteren trugen nur Lumpen, während die Patenkinder ganze Kleider trugen. Die Kinder auf den Strassen machten einen hoffnungslosen und traurigen Eindruck, während die Patenkinder vor Lebensfreude übersprudelten und Zuversicht ausstrahlten.

Spätestens seit dieser Reise kann ich wirklich bezeugen, dass Compassion eine offensichtliche positive Veränderung in den Leben Tausender Kinder bewirkt. » 

Wir wissen, dass wir Armut auslöschen können, aber wir können das nicht alleine. Wir brauchen Ihre Hilfe.

Gehen Sie bis an Ihre Grenze! Durch Rennen, Marschieren oder Velofahren, um noch mehr Kinder aus extremer Armut zu befreien.

Kommen Sie mit an einen der Muskathlons im 2017!