Die Projekte: So wird vor Ort geholfen

Jedes Programm, in dem Patenkinder von Compassion betreut werden, wird „Projekt“ genannt. Alle Patenkinder nehmen an Compassion-Projekten teil. Ein Projekt wird von einer einheimischen christlichen Gemeinde oder Kirche vor Ort in Zusammenarbeit mit Compassion geleitet.

•    In jedem Projekt arbeitet ein Team von Mitarbeitern unter der Leitung des Projektdirektors. Dazu gehören Erzieher, Sozialarbeiter und Krankenschwestern. Als Einheimische sind sie mit den Gegebenheiten vor Ort bestens vertraut. Sie führen ein Programm durch, das der ganzheitlichen Entwicklung der Kinder dient: Ihnen wird geholfen, sich körperlich und emotional gesund zu entwickeln, gute Verhaltensweisen zu lernen und in der Schule gut mitzukommen. Und: Im Projekt dürfen die Kinder Kind sein.

•    Jeder Projektdirektor verwaltet das Budget der einzelnen Patenkinder vor Ort. Regelmäßige interne Finanz- und Programmprüfungen gewährleisten, dass die Projekte und Gelder entsprechend der Standards von Compassion geführt und verwaltet werden. Dabei wird jeder finanzielle Vorgang bei der lokalen christlichen Gemeinde und in den Büros der Partnerländer bis hin zur Zentrale von Compassion International in Colorado Springs (USA) überprüft.

•    Die Patenkinder besuchen die Projekte regelmäßig und erhalten die Leistungen Ihrer Patenschaft. Genauso wie Sie, möchten auch wir sicher sein, dass sich jedes Kind positiv entwickelt. Compassion ist daher ständig darauf bedacht, Arbeitsweisen zu verbessern, die Beziehungen zu den Gemeinden zu stärken und die Inhalte der Programme weiterzuentwickeln für eine nachhaltige Wirkung. Sollten Abweichungen oder Unregelmäßigkeiten vor Ort festgestellt werden, leiten wir sofort nötige Gegenmaßnahmen ein.